Alle Kategorien
Bewegung kann Dein Leben verlängern

Bewegung kann Dein Leben verlängern

Eine Studie konnte zeigen, dass die Erhöhung der Schrittzahl das Leben verlängern kann. Was bedeutet das für Krebspatienten?

Konfuzius hat einmal gesagt, dass der Weg das Ziel ist. Und in diesem so simplen Satz liegt unglaublich viel Weisheit verborgen. Denn er beinhaltet, dass Veränderung nur möglich ist, wenn wir aktiv werden, uns sozusagen „auf den Weg machen“. Es geht im Leben nicht darum, der Schönste, Schlaueste, Beste zu sein, sondern sich Herausforderungen zu stellen, Frustrationen und Hemmnisse zu überwinden, Dinge zu ändern, die uns nicht guttun und die wir tatsächlich auch ändern können und geduldig anzunehmen, was im Moment eben nicht zu ändern ist. Leben ist Wachstum und Wachstum geht nur, wenn man sich bewegt. Große Ziele sind dabei fast sekundär, es geht vielmehr um die kleinen, aber ungleich wichtigeren Etappenziele.

Bewegung auch im wörtlichen Sinne

Wenn Du krank bist oder gerade eine Krankheit überwunden hast, weißt Du, dass die Wünsche an das Leben sehr bescheiden werden können. Vermutlich wünschst Du Dir nichts mehr, als gesund und kräftig zu werden, um wieder am vollen Leben teilnehmen zu können. Krebskrankheiten zwingen die Patienten mitunter Monate lang zur Ruhe. Lange Liegezeiten im Krankenhaus und Phasen nach anstrengenden Therapien schwächen Deine Muskeln, weil Du Dich einfach nicht mehr so bewegen kannst, wie Du eigentlich möchtest. Aber Bewegung ist in mehrfacher Hinsicht sehr wichtig, nicht nur für die Muskulatur. Sie sorgt auch für die Gelenkschmiere zwischen den Knochen, für Energie durch Sauerstoffaufnahme, für die Aktivität des Stoffwechsels. Eine Bewegung an der frischen Luft in schöner Umgebung entstresst, beruhigt, mach die Gedanken frei und sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen. Bewegung ist und macht gesund.

Bewegung verlängert das Leben: Eine Studie

Forscher aus den USA haben jetzt sogar herausgefunden, dass Bewegung sogar das Leben verlängern könnte [1]. Sie haben sich gefragt, wie viele Schritte notwendig sind, damit Frauen ab 62 Jahren länger leben. Diese etwas ungewöhnliche Frage fußt auf einem Werbespruch aus den 60er Jahren, der besagt, dass 10.000 Schritte (entsprechen ca. sechs bis acht km) täglich die Gesundheit erhalten sollen. Aber wissenschaftlich bewiesen ist das nicht.

Also haben die Wissenschaftler die Daten von mehr als 16.000 Frauen mit einem durchschnittlichen Alter von 72 Jahren vier Jahre lang gesammelt und ausgewertet. Die tägliche Schrittanzahl und -geschwindigkeit wurden mit Fitnesstrackern erfasst und Fragebögen gaben Auskunft über den Lebensstil, die Ernährung und Krankengeschichte der Frauen.

Das Ergebnis der Bewegungsstudie

Interessanterweise haben die Forscher festgestellt, dass eine tägliche Schrittzahl von rund 4.400 die Sterblichkeitsrate der Frauen schon gegenüber denen, die nur 2.700 Schritte schafften, deutlich verringern konnte. Die Gruppe mit 7.500 oder mehr Schritten am Tag wiesen die geringste Sterblichkeitsrate auf. Mehr Schritte darüber hinaus brachten keinen Zusatzeffekt.

Wenn Du Dich also generell wenig bewegst oder bewegen kannst, z. B. aufgrund Deiner Erkrankung, können bereits 2.000 Schritte mehr am Tag Deine Gesundheit verbessern. Aktive, ältere Personen haben ihr Optimum bei rund 7.500 Schritten täglich. Dabei ist nur die Lebensverlängerung untersucht worden, nicht die Lebensqualität. Für Letztere ist Dein Wohlgefühl ausschlaggebend, das sich ebenfalls durch körperliche Aktivität verbessert.

Was kannst Du also tun?

Und hier kommen wir wieder auf Konfuzius zurück. Sport treiben, um gesund zu bleiben, hört sich immer so herausfordernd an. Dabei ist jedoch nicht gemeint, dass Du ein Extremsportler werden und einen Marathon laufen sollst. In Wirklichkeit ist damit gemeint, dass Du versuchen solltest, Dich jeden Tag ein wenig mehr zu bewegen. Dabei kommt es ganz auf Deinen Ausgangszustand und Deine Kräfte an. Aber jede Form der Bewegung ist besser als überhaupt keine Bewegung.

Gehen allein steigert schon Deine Fitness, Deine Kraft und Dein Wohlbefinden. Es lindert Rückenschmerzen, die Du vielleicht durch häufiges Liegen und unbequeme Positionen hast, vermeidet kreisende Gedanken, Ängste und Traurigkeit und kann Dir zu einem besseren Schlaf verhelfen. Wenn Du die sonnigen Tage nutzt, um ein paar Schritte an der frischen Luft zu machen, kannst Du Deinen Vitamin-D-Speicher auffüllen, der sehr wichtig für die Knochendichte, Dein Immunsystem und Deine Stimmung ist. Wichtig für Dich als Krebspatient ist, dass höhere Blutspiegel von Vitamin D zu einem besseren Gesamtüberleben führen können [2]. Jeder einzelne Schritt draußen ist also besonders wertvoll.

Wenn Du schon etwas fitter bist, versuche einmal, Dein Pensum jeden Tag ein klein wenig zu steigern, Treppen zu nehmen, anstatt des Aufzuges oder eine Station früher aus der Bahn zu steigen. Es reicht erst einmal, wenn Du Deine Bewegung bei den normalen Tätigkeiten immer ein bisschen erhöhst. Du musst also nicht eine lange Strecke am Stück gehen, sondern kannst die Bewegung über den ganzen Tag verteilen.

Quellenangaben

  1. I-Min, Lee et. al in JAMA Intern Med. 2019;179(8):1105-1112, Association of Step Volume and Intensity With All-Cause Mortality in Older Women, abgerufen am 04.09.2019 von https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/article-abstract/2734709
  2. Vrieling A et al. Serum 25-hydroxyvitamin D and postmenopausal breast cancer survival: a prospective patient cohort study, Breast Cancer Res. 2011 Jul 26;13(4):R74

Schweres leichter machen

Gezieltes Training gegen Fatigue mit Video-Anleitung

Mach mit in deiner Mika-App!

Apple App Store
Google Play Button

Datensicherheit

Wir arbeiten nach höchsten Datenschutz‑Richtlinien

Medizinprodukt

Mika ist ein Medizinprodukt nach deutschem Medizinproduktegesetz

Entwickelt mit Expert:innen

Inhalte werden von Onkolog:innen und Psychotherapeut:innen geprüft