Vertrauen

Vertrauen entsteht durch zuverlässige Informationen von Verantwortungsträgern. Wissenschaftliche Studien bilden die Basis von Mika. Ärzte und Wissenschaftler prüfen und begleiten das Angebot der Krebs-App.

Mika ist ein Medizinprodukt

Wir verpflichten uns zu wissenschaftlich verifizierten Angaben in Deiner Krebs-App. Für eine digitale Gesundheitsversorgung, der Du vertrauen kannst wie Deinem Arzt.

Mehr als eine App. Weil wir nicht mit Deiner Gesundheit spielen.

Mika ist nicht irgendeine Smartphone-App. Mika ist ein Medizinprodukt und unterliegt damit den strengen Regularien des deutschen Medizinproduktgesetzes.

Verifiziert. Verlässlich. Vertrauenswürdig.

Wir arbeiten mit führenden wissenschaftlichen Instituten, namhaften Onkologen und Psychoonkologen an der Charité Berlin, dem Universitätsklinikum Leipzig und dem NCT Heidelberg.

Gemeinsam mit unseren Partnern verfolgen wir ein Ziel: Dir alles zu geben, was Deine Lebensqualität mit einer Krebserkrankung verbessern kann.

„Die Charité steht international an der Spitze bei Innovationen im Bereich der medizinischen Versorgung. In der Krebs-App Mika sehe ich eine sehr innovative Ergänzung auf dem Gebiet der Aufklärung und Information von Krebspatientinnen. Studien an Krebspatientinnen und Krebspatienten zeigen immer wieder, dass wir hier besser werden müssen. Die Digitalisierung kann das Arzt-Patienten-Gespräch natürlich nicht ersetzen, aber die Versorgung und Begleitung sinnvoll unterstützen. Aus meiner täglichen Praxis weiß ich, wie wertvoll die aktive Teilnahme des Patienten am Behandlungsprozess ist und auch die Arzt-Patienten-Beziehung stärkt“
– Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jalid Sehouli
Direktor der Klinik für Gynäkologie mit Zentrum für onkologische Chirurgie am Charité Campus Virchow-Klinikum

 Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse stecken in Mika?

Weltweit sind die Überlebenschancen nach einer Krebsdiagnose deutlich gestiegen. In Deutschland leben etwa 1,5 Millionen Menschen fünf Jahre nach Erstdiagnose.

Wissenschaftler erforschen intensiv, was die Prognose für Krebspatientinnen und Krebspatienten positiv beeinflussen kann. Immer wichtiger wird dabei die digitale Gesundheitsversorgung, weil sich durch moderne Datentechnologie, wie datengestütztes Machine Learning, personalisierte Lösungen entwickeln lassen. Schließlich ist kein Mensch gleich, auch wenn die Krebs-Diagnose dieselbe ist. 


5 gute Gründe Mika zu nutzen

Wertvolle Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Studien
in einer einzigen Krebs-App

Bei der Entwicklung von Mika haben wir uns an Studien orientieren, die den Nutzen digitaler Gesundheitsversorgung durch Online-Interventionen nachweisen. Die Krebs-App Mika zielt daher auf eine Unterstützung in folgenden fünf Bereichen ab:

1. Mentale Unterstützung

Stressminderung durch psychologisch-orientierte Programme und Entspannungsübungen

2. Mehr Selbstfürsorge

Förderung der Selbstfürsorge durch aktive Symptom-Kontrolle und Dokumentieren des Gesundheitszustandes

3. Weniger Belastung

Weniger Belastung aufgrund körperlicher Beschwerden, beispielsweise durch gezieltes Bewegungstraining

4. Bessere Lebensqualität

Verbesserung der Lebensqualität durch Ernährungstipps und Bewegungstrainings

5. Positive Erfahrungen

Positive Auswirkung von Erfahrungsberichten anderer Krebspatientinnen und Krebspatienten

„Es geht um das eigene Leben und da sollte man mitentscheiden.”
– Prof. Dr. Anja Mehnert-Theuerkauf
Psychoonkologin und Leiterin der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie des Universitätsklinikums Leipzig

Aktiv und interaktiv gegen Krebs

Krebspatienten, die sich aktiv um eine Veränderung ihrer Lebensumstände kümmern, profitieren deutlich.

Zahlreiche Untersuchungen belegen eine Verbesserung der Lebensqualität von Krebspatienten durch Bewegung, gesunde Ernährung, bewusste Entspannung und Förderung mentaler Stärke. Eine Reihe wissenschaftlicher Studien belegt mittlerweile auch, dass sich digitale Hilfsangebote positiv auf den Therapie-Verlauf auswirken können. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse in die in die Mika-App integriert:

Dokumentieren

Symptome im Blick behalten

Krebspatienten aktiv in die Behandlung miteinzubeziehen zeigt Therapie-Erfolge: Laut einer Studie zum „Patient-reported Outcome, kann das Dokumentieren von Symptomen während einer Chemotherapie die Überlebenszeiten verlängern (1)"

Wir haben diese überlebenswichtige Funktion als Check-Up System in der Mika-App umgesetzt. So lässt sich einfach und schnell ein Therapie-Tagebuch führen, das körperliche und psychische Symptome erfasst. Werden Schwellenwerte überschritten, alarmiert die App und empfiehlt, den behandelnden Arzt zu kontaktieren

(1) Basch et al. (2015) - Symptom Monitoring With Patient-Reported Outcomes During Routine Cancer Treatment: A Randomized Controlled Trial

Informieren

Expertenwissen aus einer Hand

Studien belegen, dass aufgeklärte Patienten, die sich aktiv an ihrem Genesungsprozess beteiligen, besser rehabilitieren (2). Um wichtige Informationen zu Krebserkrankungen und Krebstherapien allen zugänglich zu machen, übersetzt unsere Mika-Fachredaktion komplexes onkologisches Fachwissen in leicht verständliche Empfehlungen. 
Eine kleine Auswahl davon veröffentlichen wir exklusiv in unserem Mika-Magazin.

(2) https://www.aerztezeitung.de/Politik/Gut-informiert-schneller-fit-246597.html


Motivieren

Mit Mika mehr Mut

Online-Interventionen können schon kurz nach der Diagnose Krebs helfen, Stress-Symptomen zu vermindern. Am Universitätsspital Basel (Krebsforschung Schweiz) wurde 2016 in der sog. STREAM-Studie sowohl die Stressreduktion als auch die Steigerung der subjektiv empfundenen Lebensqualität während der Erstbehandlung nachgewiesen (3). Die Krebs-App Mika bietet auf Basis dieser Erkenntnis ein breites Spektrum an interaktiven Funktionen: Psychologisch-orientierte Programme geben Orientierung und motivieren, eigene Resilienz zu trainieren und innere Stärke aufzubauen. 


(3)  Urech et al. (2018) - Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait-List Controlled Intervention Study

Jeder Tag zählt!

Du willst Deine Lebensqualität trotz Krebserkrankung erhalten oder aktiv fördern? Mika unterstützt Dich dabei. 

Jetzt Mika-App herunterladen

Datensicherheit

Wir arbeiten nach höchsten Datenschutz‑Richtlinien

Medizinprodukt

Mika ist ein Medizinprodukt nach deutschem Medizinproduktgesetz

Entwickelt mit Ärzten

Inhalte werden von Onkologen und Psycho‑Onkologen geprüft