Symptome bei Hodenkrebs – Worauf kann ich achten?

Autor: Dr. Nicole Strauch • Fachliche Prüfung: Dr. Juliane Knust
Lesedauer ca. 6 Minuten
Teile diesen Artikel
Lesedauer ca. 6 Minuten

Hodenkrebs ist eine Erkrankung, die eher im jüngeren Alter bei Männern auftritt. Die Gruppe der 25 bis 45 Jahre alten Männer ist am häufigsten betroffen. Aber wie kann man selbst feststellen, ob sich möglicherweise ein Tumor im Hoden gebildet hat?

In diesem Artikel erfährst Du,

  • welche Symptome auf Hodenkrebs hinweisen können,
  • worauf Du genau achten solltest.

Folgende Symptome können auf Hodenkrebs hinweisen. Wenn Du eines der Symptome feststellst, ist dies noch kein Grund zur Sorge. Aber Du solltest die Veränderung zeitnah von Deiner Ärztin oder Deinem Arzt abklären lassen.

1. Es kann zu Verhärtungen kommen, die man von außen ertasten kann.

Es kommt häufig vor, dass Hodenkrebs dadurch ans Tageslicht gebracht wird, weil der Mann eine schmerzlose Verhärtung am Hodensack feststellt. Daher ist es absolut ratsam, dass Du Dich regelmäßig selbst abtastest und eine Ärztin oder einen Arztaufsuchst, wenn Dir etwas auffällt.

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass nicht jede Verhärtung am Hodensack zwangsläufig ein bösartiger (maligner) Hodentumor sein muss. Aber es ist auf jeden Fall besser, dies von einer Ärztin oder einem Arzt abklären zu lassen, damit man evtl. zügig weitere Behandlungen folgen lassen kann.

Bei der Selbstuntersuchung solltest Du immer den Hoden, bei dem Du einen unklaren Befund findest, mit dem anderen Hoden vergleichen. So lassen sich Unterschiede besser feststellen. Denn fast immer tritt Hodenkrebs nur in einem Hoden auf. Mit einer Wahrscheinlichkeit von lediglich ca. 4 % sind beide Hoden befallen.

2. Ein Gefühl von Schwere oder Größenzuwachs

Wenn Du bei Deiner Selbstuntersuchung feststellst, dass ein Hoden größer geworden ist, dann ist auch dies ein guter Grund, eine Ärztin oder einen Arzt (Urologen oder Deinen Hausarzt) aufzusuchen. Denn hierbei kann es sich eventuell um einen wachsenden Tumor handeln. Es kann aber auch sein, dass sich Flüssigkeit im Hoden angesammelt hat und er dadurch an Größe zugenommen hat.

Patienten berichten häufig, dass sich diese Größenzunahme auch durch ein Gefühl der Schwere bemerkbar gemacht hat oder dass sie ein Ziehen verspüren, das bis in die Leiste ausstrahlen kann. Du solltest in dem Fall einen Termin bei Deiner Ärztin oder Deinem Arzt vereinbaren, um diese Symptome abklären zu lassen.

3. Schmerzen

Du denkst vielleicht, dass Du erst zur Ärztin oder zum Arzt gehen solltest, wenn Du auch Schmerzen hast. Es ist aber so, dass es zwar zu Schmerzen im Bereich der Hoden kommen kann, wenn ein Tumor entsteht. Aber in vielen Fällen ist dies eher die Ausnahme.

Außerdem ist hier auch noch mal der Hinweis wichtig, dass Schmerzen im Hodenbereich nicht immer zwangsläufig auf einen Tumor hinweisen. Es kann sich auch um eine Entzündung oder Folge einer Sportverletzung handeln. Die Ärztin oder der Arzt Deines Vertrauens wird Dich eingehend untersuchen und Dir damit Gewissheit verschaffen und Dir helfen.

Leidest Du über eine gewisse Zeit an Rückenschmerzen und es handelt sich nach Angaben der Ärztin oder des Arztes nicht um ein orthopädisches Problem, solltest Du dies auch von einem Urologen abklären lassen. Im Verlauf einer Hodenkrebserkrankung schwellen häufig auch die Lymphknoten im hinteren Bauchraum an. So können sie Rückenschmerzen auslösen.

4. Du bemerkst, dass Deine Brust wächst

Da manche Hodentumore Östrogen oder beta-humanes Choriongonadotropin (β-HCG) – weibliche Hormone – produzieren, kann es bei Hodenkrebs auch zu einem Anschwellen oder Wachsen Deiner Brust kommen. Dies kann nur bei einer, oder auch bei beiden Brüsten auftreten. Solltest Du dieses Symptom feststellen, so ist es auch ratsam, eine Ärztin oder einen Arzt aufzusuchen. Diese sogenannte Gynäkomastie (Wachsen der männlichen Brust) sollte abgeklärt werden.

Im besten Fall handelt es sich lediglich um eine Einlagerung von Fett (unechte Gynäkomastie). Dies kann dann verschiedene Ursachen, wie z.B. Übergewicht haben und nichts mit einer Krebserkrankung zu tun haben.

Dein Behandlungsteam wird Dir Blut abnehmen und im Labor untersuchen lassen, ob sich die genannten Hormone darin befinden. Ist dies der Fall, wird ganz individuell entschieden, ob und welche Behandlung am besten für Dich ist.

5. Symptome durch Metastasen

Wenn der Hodenkrebs in einem fortgeschrittenen Stadium ist, können sich auch Tochtergeschwulste (Metastasen) in anderen Bereichen des Körpers bilden. Die Krebszellen werden dabei über die Blutbahnen oder das Lymphsystem im Körper verteilt und können sich prinzipiell überall ansiedeln. Am häufigsten ist beim Hodenkrebs die Lunge davon betroffen. Aber es kann auch zu Metastasen im Gehirn, den Knochen, der Leber oder dem Bauchraum kommen. Diese Absiedlungen können dann selbst auch dazu führen, dass Du unter Schmerzen leidest.

6. Du verlierst Gewicht und weißt nicht warum

Solltest Du häufig unter Übelkeit leiden, ohne dass es eine Erklärung dafür gibt oder Du verlierst Gewicht, ohne dass es Gründe wie eine Diät, mehr Sport oder einen Infekt gibt, dann solltest Du auch Deine Ärztin oder Deinen Arzt aufsuchen. Denn man weiß, dass Tumore oft zu Appetitlosigkeit, Übelkeit, ungewolltem Gewichtsverlust und unerklärlicher Müdigkeit führen können. Dies sollte auf jeden Fall immer ärztlich abgeklärt werden, wenn sich diese Symptome über einen längeren Zeitraum erstrecken und Du keine naheliegende Erklärung dafür hast.

Zusammengefasst

Hodenkrebs kann verschiedene Symptome verursachen. Häufig sind diese nicht mit Schmerzen verbunden. Es ist absolut ratsam, dass Du Dich regelmäßig selbst abtastest, wachsam bleibst und eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchst, wenn Dir etwas Ungewöhnliches auffällt.

Teile diesen Artikel
Diese Artikel könnten Dich auch interessieren.
Quellenangaben
  1. Albers, S. Krege, C. Bokemeyer et al.: Hodentumoren, in: Kurzgefasste interdisziplinäre Leitlinien, Deutsche Krebsgesellschaft (Hrsg.), W. Zuckschwerdt Verlag 2008
  2. Lorch, Anja; Albers, Peter;Beyer, Jörg et al.: Onkopedia-Leitlinie “Keimzelltumoren des Mannes”. Stand: September 2016. Online unter https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/keimzelltumoren-des-mannes/@@view/html/index.html (03.0.42019)
  3. Robert Koch Institut: Bericht zum Krebsgeschehen in Deutschland 2016, online publiziert unter http://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Publikationen/Krebsgeschehen/Krebsgeschehen_download.pdf (03.0.42019)
  4. Empfehlungen der European Germ Cell Cancer Consensus Group (EGCCCG) (Krege etal., 2008a) (Krege etal., 2008b). EAU Leitlinien (Albert u.a., 2018).
  5. Bildnachweis: © Happyphotons – stock.adobe.com
Klinische Forschung
Wirksamkeit von Mika in klinischer Studie nachgewiesen
Medizinprodukt
Mika ist ein Medizinprodukt nach deutschem Medizinproduktegesetz
Sicherheit
Wir arbeiten nach höchsten Datenschutz-Richtlinien

Schweres leichter machen

Mach mit in deiner Mika-App!
Gezieltes Training
gegen Fatigue mit Video-Anleitung
Image

Image
Image