Image

Strickbrüste als alternative Brustepithese

Autor: Nicole Ziese • Fachliche Prüfung: Dr. Christian Keinki
Lesedauer ca. 6 Minuten

Strickbrüste sind Brustepithesen und eine Alternative zu klassischen Silikonvarianten. Erfahre hier, woraus sie bestehen, was ihr Vorteil ist und woher Du sie bekommst.

Worum geht’s?

Frauen, die aufgrund einer Brustkrebserkrankung eine Brust oder beide Brüste verlieren, haben in Deutschland einen Anspruch auf Rekonstruktion ihrer Brust. Es werden Implantate mit Silikon oder körpereigenes Gewebe eingesetzt, um die Brust operativ wieder herzustellen. Eine andere Möglichkeit sind Brustepithesen aus Silikon. Hierbei handelt es sich um Prothesen, die in einem speziell dafür angefertigten BH eingelegt werden. Bei Stickbrüsten handelt es sich um alternative Brustepithesen. Sie sind auch als Teilprothese nutzbar. Über den Verein Strickbrust e.V. sind Strickbrüste kostenlos erhältlich.

In Kürze – Das kannst Du tun

  • Lies das Interview mit der Vereinsgründerin Doreen Ahmed Ridha.
  • Erfahre, was eine Nutzerin – bei Strickbrust wird von „Amazone“ gesprochen – über ihre Strickbrüste berichtet.
  • Bestelle Deine eigenen Strickbrüste auf https://www.strickbrust.de

Dieser Artikel wurde am 14. Januar 2021 aktualisiert.

Für einige Patientinnen sind sie schwer, fühlen sich wie Fremdkörper an und sie können zu Juckreiz führen: Brustepithesen aus Silikon. So stellt sich die Situation für den Verein Strickbrust e.V. und das US-amerikanische Vorbild Knitted Knockers dar. Der Verein Strickbrust bietet betroffenen Frauen seit Anfang 2020 eine Alternative: Diese Brustepithesen werden aus Wolle gestrickt und mit Füllwatte gestopft.

Die Mika-Autorin Nicole Ziese führte im November 2020 ein Interview mit der Vereinsgründerin Doreen Ahmed Ridha und der Strickbrust-Nutzerin Nicole Ihmels.

Mika: Was ist Ihr Hintergrund? Wer war die „Amazone“, die Sie von dieser Idee begeistert hat?

Doreen Ahmed Ridha: Ich leide an Fibromyalgie und bin deswegen bereits seit 2004 im Ruhestand. Im Frühjahr des vergangenen Jahres habe ich ein paar Annoncen aufgegeben, um Strickarbeiten anzubieten. Und Mitte Oktober 2019 schrieb mich eine junge Frau an, erzählte von „Knitted Knockers“ und dass ihre Mama sie so geliebt hätte. Das ist das US-amerikanische Vorbild für meinen Verein. Ich begann zu recherchieren und merkte bald, dass es sich bei Strickbrüsten um eine einfache und für die Frauen sehr angenehme Alternative handelt. Ende Februar 2020 konnten wir den Verein gründen.

Mika: Wie funktioniert die Größen- und Gewichtsanpassung genau?

Doreen Ahmed Ridha: Jede Brust ist individuell. Wir stricken in der natürlichen Körbchengröße der “Amazone”, die bei uns bestellt wird. Musste sie eine Brust hergeben, erhält sie ein Paar. Bei beiden Brüsten sind es zwei Paare Alltagsbrüste. Auf Wunsch bekommt sie ein zusätzliches Paar Schwimmbrüste. Wir stricken ausschließlich in Wunschfarben. Gestopft wird mit Füllwatte. Auf der Rückseite verbleibt eine Öffnung, durch die die „Amazone“ Watte entnehmen oder nachstopfen kann, um die Größe individuell anzupassen. Natürlich gibt es auch „Amazone“, denen ’nur‘ ein Teil ihrer Brust amputiert wird. Hierfür stricken wir dann Teilepithesen, die nach den Vorgaben der „Amazone“ gefertigt werden. Für die Gewichtsanpassung empfehlen wir mehrere (Stein)murmeln in die Füllung einzupassen, bis das Gewicht in etwa der früheren Brust entspricht.

Mika: Was sind die Vorteile von Strick-Epithesen gegenüber den Standard-Silikonepithesen?

Nicole Ihmels: Strickbrüste sind leichter als die aus Silikon. Die Silikonepithesen nehme ich oft schon mittags heraus, weil ich Schmerzen bekomme. Meine Körperhaltung ändert sich, wenn ich die Strickbrust nutze.

Mika: Wie reagiert das Umfeld auf die Strickbrüste?

Nicole Ihmels: Mein Mann und meine Tochter sagen, dass es gar nicht auffällt. Ich habe früher, da ich in der Gastronomie gearbeitet habe, oft Dekolleté getragen. Das geht leider mit beiden Varianten nicht.

Mika: Viele Menschen reagieren empfindlich auf Wollpullover. Wie ist es mit der Hautverträglichkeit von Epithesen aus Wolle?

Nicole Ihmels: Davor hatte ich auch Sorge. Auf manche Wollpullis reagiere ich empfindlich. Aber die Strickbrust fühlt sich gut an. Fast so, als wäre da gar kein Fremdkörper. Auf jeden Fall juckt sie nicht und ist angenehm leicht.

Mika: Nach welchen Gesichtspunkten wählt man die Farbe von den Strickbrüsten aus?

Nicole Ihmels: Ich habe die Strickbrüste passend zur Farbe der BHs ausgewählt, damit es gut zu meinen Blusen passt.

Mika: Wie lang ist die Wartezeit auf eine Strickbrust?

Doreen Ahmed Ridha: Wir versuchen immer zeitnah zu liefern, aber normalerweise innerhalb von vier Wochen. Gerade beginnen wir ein zentrales Lager aufzubauen, in dem wir viele Farben und Größen vorrätig haben werden, um unsere „Amazonen“ dauerhaft noch schneller versorgen zu können.

Nicole Ihmels: Ich habe meine Strickbrüste ganz schnell erhalten. Doreen hat sich noch am Abend unseres Telefonates hingesetzt und die Strickbrüste angefertigt. Sie kamen dann per Post mit ein paar netten Glücksbringern und einem handgeschriebenen Brief.

Mika: Wie wird eine Strickbrust gesäubert und wie lange hält diese?

Doreen Ahmed Ridha: Strickbrüste sind bei 30° maschinenwaschbar. Man benutzt ein Wollwaschmittel und keinen Weichspüler. Anschließend trocknet man sie liegend. Bei guter Pflege können sie sehr lange benutzt werden. Noch haben wir keine Erfahrungswerte.

Mika: Erhalten Frauen, wenn die ersten Strickbrüste nicht mehr verwendet werden können, kostenfrei neue Strickbrüste?

Doreen Ahmed Ridha: Da bin ich ganz pragmatisch. Natürlich werden bei Bedarf auch neue Strickbrüste kostenlos geliefert.

Mika: Wie kompliziert ist es, selbst eine Strickbrust anzufertigen?

Doreen Ahmed Ridha: Für jemanden, der rechte und linke Maschen stricken und auch Maschen abnehmen kann, ist es ganz einfach eine Strickbrust herzustellen. Wir geben dafür auch die Anleitungen frei. So kann man, sich auch selbst versorgen.

Mika: Wie viele Mitstreiterinnen an den Nadeln gibt es und reicht das?

Doreen Ahmed Ridha: Derzeit sind wir sechs Frauen, die stricken, und wir wären sehr dankbar für weitere Unterstützung.

Mika: Vielen Dank für das Interview.

Quellenangaben
  1. Bildanachweis: © Verein Strickbrust e.V.
Sicherheit
Wir arbeiten nach höchsten Datenschutz-Richtlinien
Medizinprodukt
Mika ist ein Medizinprodukt nach deutschem Medizinproduktegesetz
Entwickelt mit Expert:innen
Wir arbeiten nach höchsten Datenschutz-Richtlinien

Schweres leichter machen

Mach mit in deiner Mika-App!
Gezieltes Training
gegen Fatigue mit Video-Anleitung
Image

Image
Image