Pressemitteilung

Pressemitteilung 03.24.2021

als PDF herunterladen

Personalisierte Krebs-Therapiebegleitung auf Rezept:

Mika im Verzeichnis für digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA)aufgenommen

  • Mika ist zunächst für ausgewählte gynäkologische Krebsartenaufgenommen
  • Aufnahme für weitere Krebsarten angestrebt
  • Mika-App weiterhin kostenfrei für alle Krebspatient:innen verfügbar

Berlin, 24. März 2021Mika ist im Verzeichnis für Digitale Gesundheitsanwendungen(DiGA) des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)aufgenommen worden. Dort ist die Therapiebegleitung für Krebspatient:innen dieerste und bis jetzt einzige DiGA bei onkologischen Erkrankungen. Die App istzunächst für die Anwendung bei drei gynäkologischen Krebsarten im sogenanntenFast-Track-Verfahren aufgenommen: Ovarial-, Zervix- und Endometriumkrebs, alsoEierstock-, Gebärmutterhals- und Gebärmutterkörperkrebs.

Mika wurde vom Digital Health Unternehmen Fosanis in Kooperation mit führendenonkologischen Forschungseinrichtungen und Tumorzentren wie der Berliner Charité unddem Uniklinikum Leipzig entwickelt. Über eine App bietet die digitale Therapiebegleitungevidenzbasierte Informationen zu Krebserkrankungen. Zudem begleitet sie Betroffenemit wissenschaftlich erprobten Methoden und validierten Techniken des TherapieManagements. Zum Programm gehören etwa Bewegungstrainings, ErnährungsEmpfehlungen und Achtsamkeitsübungen. Das Ziel: Patient:innen zu einemselbstbestimmten Leben mit der Krankheit befähigen.

Einer Aufnahme ins DiGA-Verzeichnis für weitere Krebsarten blickt Fosanis positiventgegen. Dr. Gandolf Finke, Mika-Gründer und Geschäftsführer der Fosanis GmbH,sagt: “Die Aufnahme von Mika ins DiGA-Verzeichnis ist nicht nur für uns ein enormwichtiger Meilenstein. Wir betrachten es als einen essentiellen Schritt auf dem Weg zueiner besseren, zielgerichteten Versorgung von Krebspatient:innen. Unser nächstes Ziel ist es, unsere Lösung als DiGA auch Betroffenen weiterer Krebserkrankungen anzubieten.Daran arbeiten wir bereits.”

Die Mika-App steht weiterhin allen Krebspatient:innen kostenfrei zur Verfügung.

Über die Mika-App / über die Fosanis GmbHDas Digital Health Unternehmen Fosanis GmbH wurde 2017 von Dr. Gandolf Finke und Dr. Jan Simon Rauegegründet und verfolgt das Ziel, Menschen mit einer Krebs-Diagnose mithilfe digitaler Technologien zuunterstützen. Zu diesem Zweck hat die Fosanis GmbH die Smartphone App Mika entwickelt. Die App vermitteltPatient:innen Wissen, Tipps und Übungen für den Alltag, um trotz Krebserkrankung wieder mehrLebensqualität zu erfahren. Dazu kombiniert die App Machine Learning mit einer Wissensdatenbankverifizierter, onkologischer und psychoonkologischer Inhalte. Die Inhalte werden in Zusammenarbeit mitführenden onkologischen Forschungseinrichtungen und Tumorzentren wie der Berliner Charité und demUniklinikum Leipzig entwickelt. Die Funktion MikaDoc bietet Onkologen zudem Unterstützung in derAufklärung von Patient:innen. Die Fosanis GmbH hat ihren Unternehmenssitz in Berlin und beschäftigt 23Mitarbeiter:innen. Weitere Informationen auf www.mitmika.de sowie www.mikadoc.de

Medienkontakt:

The Medical Network
mika@themedicalnetwork.de
Tel. +49 40 3290473899