Alle Kategorien
Wenn Dir häufig übel
  ist

Wenn Dir häufig übel ist

Übelkeit und Erbrechen können Nebenwirkungen einer Chemotherapie sein. Doch es gibt Hilfe.

Die gute Nachricht zuerst: Du kannst die Zeit der Erkrankung und Be­hand­lung auch völlig ohne Übelkeit und Erbrechen hinter Dich bringen. Längst nicht alle Patienten leiden unter diesen Beschwerden. Wie oft diese Ne­ben­wir­kungen auftreten und wie schwer sie sind, ist von Patient zu Patient völ­lig unterschiedlich. Und selbst wenn Dir haufig übel ist, gibt es Abhilfe.

In den vergangenen Jahren wurden wirksame Medikamente (sogenannte An­ti­eme­tika) ent­wi­ckelt, um Übelkeit und Erbrechen wahrend der Behandlung vor­zubeugen oder sie in den Griff zu bekommen. Falls Du unter diesen Be­schwer­den leidest, sprich also auf jeden Fall mit Deinem Arzt. Du musst das nicht aus­hal­ten!

Außerdem gibt es vieles, was Du selbst tun kannst, um Deinen Magen zu scho­nen. Hier einige Ratschlage für den Alltag:

  • Iss und trink langsam.

  • Iss lieber mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt als wenige große.

  • Vermeide übermaßig süße und fettige oder geruchsintensive Speisen. Es­sen riecht üb­ri­gens weniger stark, wenn es lauwarm oder kalt ist.

  • Achte darauf, nicht ständig dasselbe zu essen, irgendwann schmeckt Dir selbst Dein Lieb­lingsgericht nicht mehr.

  • Falls Du Medikamente gegen die Übel­keit nimmst, halt Dich genau an die An­wei­sun­gen (zur Dosierung und Art der Anwendung) Deines Arztes. Falls Du Dir unsicher bist, frag lieber nochmal nach.

  • Vermeide es, zu essen, zu trinken oder Dir etwas zuzubereiten, wenn Dir ge­rade übel ist.

  • Falls Du Dich doch mal erbrochen hast, warte ein paar Stunden, bevor Du wieder Nahrung zu Dir nimmst und starte mit leichter Kost wie z.B. Zwieback und Tee.

  • Verzichte auf stark gewürzte Speisen.

  • Achte darauf, genug zu trinken.

  • Versuch herauszufinden, was Dir gegen die Beschwerden hilft. Du kannst es zum Beispiel mit Tees oder Bonbons aus Ing­wer oder Pfefferminze versuchen.

  • Achte auf bequeme und locker sitzende Kleidung.

  • Meide stark duftende Parfums und Pfle­ge­pro­duk­te.

  • Geh nicht mit leerem Magen zur Che­mo­the­ra­pie.

  • Vermeide Alkohol, Zigaretten und Stress.

Quellenangaben

  1. http://www.msd-gesundheit.de/erbrechen-nach-chemotherapie/alltag/tipps-uebelkeit-und-erbrechen/ (26.07.2016)
  2. Beuth, J. (Ed.). (2014). Krebs ganzheitlich behandeln: Komplementäre Methoden-vom Experten bewertet. Georg Thieme Verlag.
  3. Imoberdorf, R., Rühlin, M., & Ballmer, P. E. (2016). Krebs und Ernährung–ein Paradigmenwechsel. TumorDiagnostik & Therapie, 37(04), 191-194.
  4. https://www.lifeline.de/krankheiten/krebs/uebelkeit-erbrechen-verstopfung-wie-behandeln-id37403.html (26.07.2018)

Fördere Deine Gesundheitskompetenz!

In unserer Fachredaktion arbeiten Expertinnen und Experten aus Onkologie, Psychologie, Physiotherapie, Ernährungswissenschaft und anderen Disziplinen.

Weitere Artikel, Videos und Hörerlebnisse findest Du in der Mika-App!

Datensicherheit

Wir arbeiten nach höchsten Datenschutz‑Richtlinien

Medizinprodukt

Mika ist ein Medizinprodukt nach deutschem Medizinproduktgesetz

Entwickelt mit Ärzten

Inhalte werden von Onkologen und Psycho‑Onkologen geprüft