Ist Schilddrüsenkrebs heilbar?

Autor: Dipl. Biol. Esther Witte • Fachliche Prüfung: Dr. Christian Keinki
Lesedauer ca. 7 Minuten
Teile diesen Artikel
Lesedauer ca. 7 Minuten

Schilddrüsenkrebs kann sich auf unterschiedliche Art entwickeln. Die meisten Formen haben gute Heilungsaussichten.

In diesem Artikel erfährst Du,

  • was genau Schilddrüsenkrebs ist und welche Formen es gibt,
  • ob Schilddrüsenkrebs heilbar ist und
  • wie Schilddrüsenkrebs behandelt werden kann.

Dieser Artikel wurde am 12. Oktober 2021 veröffentlicht.

Du hast die Diagnose Schilddrüsenkrebs erhalten. Vermutlich hast Du jetzt viele Fragen. Diese neue Situation musst Du erst einmal verarbeiten und die Krankheit verstehen.

Auf Dich kommen einige Untersuchungen und Therapien zu. Je informierter Du bist, umso besser kannst Du Dich darauf vorbereiten.


Was ist Schilddrüsenkrebs?

Schilddrüsenkrebs oder Schilddrüsenkarzinom ist eine seltene bösartige Tumorerkrankung der Schilddrüse. Der Krebs kann in allen Altersklassen auftreten. Im Durchschnitt erkranken die meisten Frauen um das 52., Männer um das 55. Lebensjahr.

Es gibt verschiedene Formen von Schilddrüsenkrebs, die unterschiedlich häufig auftreten. Davon hängt ab, wie er behandelt wird und wie die Heilungsaussichten sind.


Welche Arten von Schilddrüsenkrebs gibt es?

Es gibt sogenannte differenzierte Typen. Sie kommen am häufigsten vor. Dazu gehören vor allem das papilläre und das follikuläre Schilddrüsenkarzinom. Hier behalten die Krebszellen eine gewisse Funktionalität: Sie können weiterhin Jod speichern. Dies ermöglicht eine spezielle Behandlungsmöglichkeit, nämlich die Radiojodtherapie.
Lange Zeit als Variante eines follikulären Schilddrüsenkarzinoms angesehen, ist das onkozitäre Karzinom (oder auch Hürthle-Zell-Karzinom) inzwischen ein eigenständiger Typ, der auch zu der differenzierten Art gehört – allerdings funktioniert die Radiojodtherapie weniger gut.

Weitere, seltenere Formen sind das gering differenzierte Karzinom, das undifferenzierte Karzinom (auch anaplastisches Karzinom genannt) und das medulläre Karzinom.


Was ist eigentlich die Schilddrüse?

Die Schilddrüse gehört zu den hormonproduzierenden Organen. Sie liegt unter dem Kehlkopf und umschließt die Luftröhre wie ein Hufeisen. Sie besteht aus zwei Seitenlappen und einem Mittellappen.

Die kleinen Läppchen bestehen aus Bläschen oder Follikeln, die die Schilddrüsenhormone bilden. Sie benötigen Jod für ihre Bildung und sind für die Stoffwechselregulation notwendig. Dazwischen ist Bindegewebe, das das Calcium-regulierende Hormon Calcitonin produziert. [4]


Ursachen von Schilddrüsenkrebs

Krebs kann entstehen, wenn sich Gene in den Zellen verändern. In der Schilddrüse kann dies an folgenden Gründen liegen:

  • Strahlung im Halsbereich (insbesondere Strahlentherapie in Kindheits- und Jugendalter), Strahlenunfälle
  • Vererbung
  • wird diskutiert: Jodmangel
  • wird diskutiert: gutartige Erkrankungen der Schilddrüse (Struma, Knoten)
    [1; 4].

Bei einem erblich bedingten Schilddrüsenkarzinom können Familienmitglieder ebenfalls erkranken. Liegt eine erbliche Form vor, so können bei gesunden Familienmitgliedern engmaschigen Vorsorgeuntersuchungen oder auch eine vorbeugende Schilddrüsenentfernung erwogen werden [1; 4].


Wie äußert sich Schilddrüsenkrebs?

Zu Beginn der Erkrankung spürst Du keine oder uncharakteristische Krankheitssymptome. Erst im Krankheitsverlauf können sich spezifische Symptome bemerkbar machen, wie zum Beispiel:

  • grobe, oft schmerzlose Knoten im Bereich der Schilddrüse, die sich schnell vergrößern
  • Kropfbildung (also das Dickwerden des Halses)
  • tastbare, vergrößerte Lymphknoten in der Halsregion
  • Druckgefühl im Hals
  • Luftnot
  • Schluckstörungen, Hustenreiz oder Heiserkeit
  • begleitende, unspezifische Symptome (auch genannt B-Symptome): Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust
    [1; 4].


Ist Schilddrüsenkrebs heilbar?

Ob Schilddrüsenkrebs heilbar ist, hängt vom Krebsstadium – also seiner Größe, und vor allem, ob er gestreut hat – und von welchem Gewebe der Krebs abstammt. Je weniger entartet die Krebszellen sind, desto besser die Heilungschancen.

Die Prognose ist

  • beim papillären Karzinom meist sehr gut, da der Krebs eher spät streut: Über 90 von 100 Betroffenen überleben die nächsten zehn Jahre;
  • beim follikulären Karzinom etwas schlechter, da bei der Diagnose häufig Metastasen vorliegen. Etwa 80 bis 90 von 100 Betroffenen sind 5 Jahre nach der Diagnose am Leben;
  • beim medullären Karzinom etwas schlechter, weil häufig schon Absiedlungen in Lymphknoten oder anderen Organen vorliegen. Nach 5 Jahren leben ca. 60 bis 70 von 100 Betroffenen;
  • bei einem seltenen anaplastischen Karzinom am ungünstigsten. Die mittlere Überlebenszeit beträgt meist nur wenige Monate nach der Diagnosestellung. Nach 5 Jahren sind statistisch gesehen 10 von 100 Betroffenen am Leben. Der Grund: das aggressive Wachstum des Tumors.
    [1; 2; 4]


Wie wird Schilddrüsenkrebs festgestellt?

Die Diagnose kann einige Wochen in Anspruch nehmen. Folgende Untersuchungen können dazu gehören:

  • Erfassen Deiner Krankheitsgeschichte, Deiner aktuellen Medikamente und Beschwerden
  • körperliche Untersuchung einschließlich Tastuntersuchung am Hals
  • Ultraschalluntersuchung zur Bestimmung von Form, Größe, Durchblutung und Elastizität Deiner Schilddrüse, sowie eventuellen Knoten
  • Szintigraphie (ein Verfahren, das mithilfe leichter radioaktiver Strahlung eine Darstellung Deiner Schilddrüse erzeugt), sie bestimmt die Jod-Einlagerung in Deiner Schilddrüse
  • Blutuntersuchung auf Schilddrüsenhormone, Kalzium und eventuelle Begleiterkrankungen
  • Gewebeentnahme zur Untersuchung verdächtiger Zellen
  • Spiegelung von Kehlkopf, Luft- und Speiseröhre [1; 4].


Wie wird Schilddrüsenkrebs behandelt?

Wie Schilddrüsenkrebs behandelt wird, hängt von Zellart, Größe, Ausbreitung des Tumors ab und gegebenenfalls davon, wie wirksam vorangegangene Therapien bereits waren.

Die Operation kann bei jeder Schilddrüsenkrebsform infrage kommen: Hier entfernen Fachleute die Schilddrüse und befallene Nachbarstrukturen, wie zum Beispiel die naheliegenden Lymphknoten. Bei papillären und follikulären Karzinomen wird Dein Behandlungsteam wahrscheinlich zusätzlich die Radiojodtherapie vorschlagen, um nach der OP verbliebene Schilddrüsenzellen zu zerstören.

Die Strahlentherapie ist beim medullären, anaplastischen und fortgeschrittenem differenzierten Schilddrüsenkarzinom eine Behandlungsoption.

Eine Chemotherapie kann für Dich die passende Therapie sein, wenn Du ein anaplastisches Karzinom hast oder wenn Operation und Radiojodtherapie nicht sinnvoll sind.

Sogenannte Tyrosinkinasehemmer können eingesetzt werden, wenn es sich um fortgeschrittene Karzinome handelt, die für eine Operation nicht infrage kommen [3; 4].

Zusammengefasst

Schilddrüsenkrebs kommt in verschiedenen Formen vor. Diese haben verschiedene Heilungsaussichten. Egal, welche Form vorliegt: Die Operation der Schilddrüse und befallener Nachbargewebe ist meist die Therapie der ersten Wahl. Das weitere Vorgehen hängt von der Krebsform ab. Radiojod-, Strahlen- oder Chemotherapie können ergänzend eingesetzt werden.

Was Du selbst tun kannst

  • Nimm Dir Zeit, um nach der Diagnose alles zu verarbeiten. Wichtig ist jetzt, die Zeit bis zur Therapie gut zu überstehen.
  • Nimm alle Untersuchungen verlässlich wahr.
  • Du kannst Begleitpersonen mit zu den Arztgesprächen nehmen.
  • Kläre Deine noch offenen Fragen mit dem Behandlungsteam.
  • Stärke Deine Abwehrkräfte durch gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung.
  • Hole Dir auch professionelle Unterstützung für den seelischen und emotionalen Umgang mit der Erkrankung.
  • Du kannst eine Themenreise in der Mika-App ausprobieren, sie bieten Dir Begleitung bei verschiedenen Themen.
Teile diesen Artikel
Diese Artikel könnten Dich auch interessieren.
Quellenangaben
  1. Prof. Dr. Wagner, Martin, Dr. med. Sabia, Roza, Prof. Dr. Beer, Ambros J., Schilddrüsenkarzonom, (2021) Comprehensiv Cancer Center Ulm, Uniklinik Ulm, abgerufen am 22.05.2021 von https://www.uniklinik-ulm.de/comprehensive-cancer-center-ulm-cccu/fuer-patienten-und-angehoerige/krebserkrankungen/schilddruesenkarzinom.html
  2. Prof. Dr. Wagner, Martin, Dr. med. Sabia, Roza, Prof. Dr. Beer, Ambros J., Schilddrüsenkarzonom, (2021) Comprehensiv Cancer Center Ulm, Uniklinik Ulm, abgerufen am 22.05.2021 von https://www.uniklinik-ulm.de/comprehensive-cancer-center-ulm-cccu/fuer-patienten-und-angehoerige/krebserkrankungen/schilddruesenkarzinom.html
  3. Prof. Dr. Wagner, Martin, Dr. med. Sabia, Roza, Prof. Dr. Beer, Ambros J., Schilddrüsenkarzonom, (2021) Comprehensiv Cancer Center Ulm, Uniklinik Ulm, abgerufen am 22.05.2021 von
  4. https://www.uniklinik-ulm.de/comprehensive-cancer-center-ulm-cccu/fuer-patienten-und-angehoerige/krebserkrankungen/schilddruesenkarzinom.html
  5. Yiallouros, Maria, Schilddrüsenkrebs, (2017) Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/schilddruesenkrebs/definition-und-haeufigkeit.html
  6. Yiallouros, Maria, Schilddrüsenkrebs, (2017) Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/schilddruesenkrebs/definition-und-haeufigkeit.html
  7. Yiallouros, Maria, Schilddrüsenkrebs, (2017) Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von
  8. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/schilddruesenkrebs/definition-und-haeufigkeit.html
  9. Yiallouros, Maria, Schilddrüsenkrebs – Therapie, (2016) Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/schilddruesenkrebs/therapie.html
  10. Yiallouros, Maria, Schilddrüsenkrebs – Therapie, (2016) Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/schilddruesenkrebs/therapie.html
  11. Yiallouros, Maria, Schilddrüsenkrebs – Therapie, (2016) Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von
  12. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/schilddruesenkrebs/therapie.html
  13. Krebs der Schilddrüse, (2020) Die blauen Ratgeber der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von https://www.krebshilfe.de/infomaterial/Blaue_Ratgeber/Krebs-der-Schilddruese_BlaueRatgeber_DeutscheKrebshilfe.pdf
  14. Krebs der Schilddrüse, (2020) Die blauen Ratgeber der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von https://www.krebshilfe.de/infomaterial/Blaue_Ratgeber/Krebs-der-Schilddruese_BlaueRatgeber_DeutscheKrebshilfe.pdf
  15. Krebs der Schilddrüse, (2020) Die blauen Ratgeber der Deutschen Krebsgesellschaft, abgerufen am 22.05.2021 von
  16. https://www.krebshilfe.de/infomaterial/Blaue_Ratgeber/Krebs-der-Schilddruese_BlaueRatgeber_DeutscheKrebshilfe.pdf
  17. Bildnachweis: © Axel Kock – stock.adobe.com
Klinische Forschung
Wirksamkeit von Mika in klinischer Studie nachgewiesen
Medizinprodukt
Mika ist ein Medizinprodukt nach deutschem Medizinproduktegesetz
Sicherheit
Wir arbeiten nach höchsten Datenschutz-Richtlinien

Schweres leichter machen

Mach mit in deiner Mika-App!
Gezieltes Training
gegen Fatigue mit Video-Anleitung
Image

Image
Image