Impfungen schützen Dich

Autor: Prof. Dr. Jalid Sehouli • Fachliche Prüfung: Dr. Christian Keinki
Lesedauer ca. 3 Minuten
Teile diesen Artikel
Lesedauer ca. 3 Minuten

Die Ständige Impfkommission und das Robert Koch-Institut informieren über Impfungen und allgemeine Themen.

Impfungen:

  • So viel ist schon lange sicher: Impfen ist die einzige effektive Vorbeugung vor vielen Virus-Infektionen. Das gilt natürlich nur, sofern spezielle Impfstoffe existieren wie zum Beispiel gegen die saisonalen Grippeviren. Da die sich stets ändern, muss jedes Jahr neu geimpft werden!
  • Für die Coronaviren (SARS-CoV-2) forschten weltweit Forschergruppen an der Entwicklung eines wirksamen und sicheren Impfschutzes.
  • Dann kann man auch noch weitere Impfungen vornehmen. Und das gilt insbesondere für alle Menschen, die entweder chronische Erkrankungen oder akute Krankheiten des Immunsystems haben.
  • Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) schreibt auf ihren Seiten, was alles aktuell empfohlen wird.

Empfehlungen der Ständigen Impfkommission

Die Empfehlungen der STIKO werden in der Regel einmal jährlich im Epidemiologischen Bulletin des RKI (Robert Koch-Institut) und auf den Internetseiten des RKI veröffentlicht. Seit 2004 werden ausführliche Begründungen der Empfehlungen publiziert. Weitere Äußerungen der STIKO zu einzelnen Impfungen sind unter der Rubrik “Mitteilungen” zu finden. Auf den Impfseiten des RKI gibt es zudem eine Reihe von Informationen zu allgemeinen Themen zum Impfen und zu einzelnen Impfungen. Auch werden häufige Fragen von Bürgern und Ärzten zusammengefasst, die vom Robert-Koch-Institut beantwortet worden sind. Die Veröffentlichung der Antworten soll dazu dienen, eine breite Information über die verschiedenen Aspekte von Impfungen für Bürger und Fachöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich nicht um die von der STIKO veröffentlichten Empfehlungen (Quelle: RKI).

Ergebnisse einer Studie der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology:

  • In der Studie wurden die Daten von 26.463 Krebspatienten ab 18 Jahren (Durchschnittsalter 70 Jahre) ausgewertet. Knapp ein Viertel von ihnen erhielt eine Chemotherapie. 45 Prozent der Patienten waren gegen Grippe geimpft worden.
  • Die Grippeschutzimpfung erwies sich als effizient: Vor allem bei Patienten mit bösartigen Organtumoren konnte sie vor einer Infektion mit den Grippeerregern zuverlässig schützen und sie vor einer notwendigen Behandlung im Krankenhaus wegen einer Grippeerkrankung bewahren. Weniger wirkungsvoll war sie bei Patienten, die an Blutkrebs, einer Leukämie, erkrankt waren. Keinen Einfluss hatte es hingegen, ob sich die Patienten gerade einer Chemotherapie unterzogen oder nicht.
  • Nach Ansicht der Studienautoren kann die Grippeschutzimpfung vor allem Patienten mit Krebserkrankungen empfohlen werden. Insgesamt müssten jedoch die Strategien zur Vorbeugung von Grippeerkrankungen bei Krebspatienten verbessert werden.
  • Quelle: Blanchette PS et al. Influenza Vaccine Effectiveness Among Patients With Cancer: A Population-Based Study Using Health Administrative and Laboratory Testing Data From Ontario, Canada. Journal of Clinical Oncology, Online-Vorabveröffentlichung am 29. August 2019, DOI: 10.1200/JCO.19.00354

Sicherheit geht vor – stärke Dein Immunsystem

Eine weitere für Menschen mit Tumorerkrankungen empfohlene Impfung ist z.B. die nur alle 5 Jahre zu wiederholende Pneumokokken-Schutzimpfung. Sie schützt vor bakteriell verursachten Lungenentzündungen. Auch andere Impfungen – z.B. Tetanus, HPV etc. – sind wichtig und hilfreich für das Immunsystem. Denn sie können unser Immunsystem stärken und damit generell die körpereigene Abwehr verbessern.

Teile diesen Artikel
Diese Artikel könnten Dich auch interessieren.
Image
Corona und Krebs

Corona: Chemo- oder Immuntherapie verschieben?

Lesedauer ca. 4 MinutenChemo- und Immuntherapien sind wichtig – sie sollen möglichst immer plangemäß verabreicht werden. Chemotherapie oder Immuntherapie verschieben? Besser nicht! Die Behandlung mit Medikamenten, die sich direkt gegen den Krebs wenden, ist seit langem Standard. Die Indikation für eine Chemotherapie ist je nach Tumorart und Tumorsituation unterschiedlich. Unabhängig von der Pandemiesituation sollte diese Maßnahme sehr genau mit den
Weiterlesen
Image
Corona und Krebs

Impfen gegen Corona – bei Krebs ratsam?

Lesedauer ca. 3 MinutenDu hast Krebs und willst Dich gegen COVID-19 impfen lassen – ist das ratsam? Grundsätzlich lautet die Antwort: Ja! Die Impfverordnung in Deutschland teilt Krebspatienten in die Gruppe mit der dritthöchsten Impfpriorität ein. Wie wirksam und sicher sind die neuen Impfstoffe? Mehrere zehntausende Menschen waren an den Tests der COVID-Impfstoffe beteiligt, mehr als bei vielen anderen Krankheiten.
Weiterlesen
Image
Corona und Krebs

Krebsverdacht in Corona-Zeiten. Was tun?

Lesedauer ca. 1 MinuteLass Dich gründlich untersuchen und beachte die Risiken. Frage 1: Muss ich während einer Pandemie oder Epidemie die geplante Diagnostik aufschieben? Antwort 1: Nein! Bei Verdacht auf eine Krebserkrankung steht die Abklärung – also die gezielte Diagnostik – stets im Vordergrund. Das gilt auch für die Krebsvorsorge. Das ärztliche Personal kennt die Vorsichtsmaßnahmen und Regeln. Sie werden
Weiterlesen
Quellenangaben
  1. Textübernahme aus der Broschüre “Leitfaden für den Umgang mit der Covid-19 Pandemie” der Stiftung Eierstockkrebs mit freundlicher Genehmigung von Prof. Dr. med. Jalid Sehouli.
  2. Bildrechte: © Microgen – stock.adobe.com
Klinische Forschung
Wirksamkeit von Mika in klinischer Studie nachgewiesen
Medizinprodukt
Mika ist ein Medizinprodukt nach deutschem Medizinproduktegesetz
Sicherheit
Wir arbeiten nach höchsten Datenschutz-Richtlinien

Schweres leichter machen

Mach mit in deiner Mika-App!
Gezieltes Training
gegen Fatigue mit Video-Anleitung
Image

Image
Image